By Eva Lohmann

Show description

Read Online or Download Acht Wochen verrückt: Roman PDF

Best german_2 books

Who am I?: Bonhoeffer's theology through his poetry

It has frequently been famous that poetry is a very compatible medium by way of knowing the relationship among theology and biography. take into account that that this is often quite fascinating when it comes to Dietrich Bonhoeffer and the poems he wrote in the course of his imprisonment by means of the Nazis. even though anyone of his ten poems might be learn inside their respective historic and biographical context, also they are rounded, self-sufficient items of labor that can't be ‘explained' through the biographical and theological prose that surrounds them.

Führungskompetenz und Karriere: Begleitbuch zum Stufen-Weg ins Topmanagement

Führen will gelernt sein, und wer erfolgreich führen will, braucht eine fundierte Anleitung. Dieser Ratgeber bietet auf der foundation der neuesten wissenschaftlichen Einsichten praktische Gestaltungshinweise sowie konkrete Handlungsempfehlungen zu allen wichtigen Führungsfragen wie Motivation, Zusammenarbeit, Führungsbeziehungen, Führungsinstrumente, Machteinsatz und Unternehmenskultur.

Extra info for Acht Wochen verrückt: Roman

Sample text

Du bist einfach erschöpft, Milena. Hast eben viel gearbeitet für diesen Erfolg. « Nachdem wir uns verabschiedet hatten, legte ich meinen Kopf auf den Tisch. An meiner Wange spürte ich das weiche, hochwertige Papier, auf das meine Firma Verträge druckt. Irgendwas lief hier falsch. Und zwar nicht erst seit heute. Wofür tat ich das alles eigentlich, wenn es mich nicht glücklich machte? Und: Was hatte ich erwartet, als ich meinen Vater anrief? Dass er mir ein Sternchen unter meinen Vertrag malte? Langsam kitzelte sich eine Träne über meine Wange, tropfte vom Kinn auf das Papier und wurde sofort eingesogen.

Eine Freakshow, bei der jeder mit seinen Problemen am Abendbrottisch hausieren geht? Er fährt fort. »Und ich weiß nicht, ob ich es machen will. «, frage ich genauso indiskret wie Katharina, während ich mich bemühe, den Apfel mit einem der stumpfen Messer aufzuschneiden. Alle Messer in der Klinik sind schrecklich unscharf. �Nein«, sagt Ron. »Meine Frau hat mich vor die Wahl gestellt. Entweder ich bleibe ein Mann und wir eine Familie. Oder ich werde eine Frau. Dann aber ohne sie und die Kinder. « Er nimmt mir den Apfel aus der Hand und schneidet ihn sehr routiniert in kleine Stücke.

Menschen mit weichem Händedruck gehen bei mir gar nicht. Männer mit weichem Händedruck noch weniger. »Ron erzählt mir gerade von seiner Transsexualität. « Was für ein Gesprächseinstieg, denke ich, während ich mit dem Messer die fingerdicke Butter von meinen Brötchen kratze. Ron wirkt auch ein bisschen verlegen und pickt imaginäre Brotkrumen von der Tischdecke. Ich versuche, ihm entgegenzukommen: �Ich wollte euch nicht stören. Falls du vor mir nicht darüber reden willst …« Ron schüttelt den Kopf und macht eine wegwerfende Handbewegung.

Download PDF sample

Rated 4.18 of 5 – based on 11 votes